Update auf DSBbrain2000v4

von UH 18. November 2011 10:04

Sollten Sie bereits DSBbrain2000®v2 oder DSBbrain2000®v3 einsetzen, so werden nachfolgend die einzelnen Schritte zur Aktualisierung auf die neue Version beschrieben. Für Nutzer von DSBbrain2000® 1.3 besteht kein direkter Migrationspfad auf die aktuelle DSBbrain2000®v4 Software. Sollten Sie immer noch DSBbrain2000® 1.3 im Einsatz haben, nutzen Sie bitte DSBbrain2000®v2 als Zwischenschritt für die Migration. Alternativ können Sie gerne unseren Support kontaktieren.

Die Aktualisierung auf DSBbrain2000®v4 umfasst die Bereiche Programmaktualisierung und Datenbankaktualisierung, welche nachfolgend beschrieben werden.

Programmaktualisierung

Die Installation von DSBbrain2000®v4 ist entsprechend der verfügbaren Installationsanleitung durchzuführen. DSBbrain2000®v4 wird parallel neben DSBbrain2000®v2 installiert, ersetzt jedoch eine bestehende DSBbrain2000®v3-Installation. Im Falle einer Aktualisierung von DSBbrain2000®v2 müssen Sie nach erfolgreicher Migration eine manuelle Deinstallation von DSBbrain2000®v2 durchführen. Begründung findet dieser Schritt im Wechsel des Installationswerkzeuges.

Datenbankaktualisierung

Für die Datenbankaktualisierung installieren Sie zunächst die aktuelle Version des Werkzeugs DBTool entsprechend der Installationsanleitung. Führen Sie die notwendigen Schritte aus, ohne jedoch eine neue Datenbank anzulegen. Nach erfolgreicher Anmeldung am Datenbankserver sollte Ihre aktuelle DSBbrain2000®-Datenbank vorausgewählt sein.

image

An der Datenbankversion '1.0' erkennen Sie, dass es sich um eine DSBbrain2000®v2-Datenbank handelt, die bereit ist, aktualisiert zu werden. Im Falle der Versionsnummer '3.0' handelt es sich um eine Datenbank zur Verwendung mit DSBbrain2000®v3.

Bevor Sie jedoch mit der Aktualisierung fortfahren, sollten Sie unbedingt eine Sicherung Ihrer bestehenden Datenbank anfertigen! Sie erledigen dies über den Punkt 'Datenbank sichern' der linken Aufgabenleiste. Legen Sie im angezeigten Dialogfeld einfach einen Dateinamen fest und führen Sie die Datensicherung aus. Durch die Auswahl von 'Backup verifizieren' stellen Sie außerdem sicher, dass der Sicherungsvorgang ordnungsgemäß abgeschlossen wurde.

Wichtig: Eine Datenbanksicherung mit DBTool_SQL2005 kann nur durchgeführt werden, wenn das Werkzeug auf dem gleichen Rechner wie auch der Datenbankserver ausgeführt wird.

Nach erfolgreicher Datensicherung können Sie mit der Aktualisierung der Datenbank fortfahren. Eine Aktualisierung wird dabei über den Punkt 'Datenbank aktualisieren' der linken Aufgabenleiste gestartet. Dieser Menüpunkt erscheint nur, wenn für die ausgewählte Datenbank auch Aktualisierungen vorliegen.

image

Im Dialog 'Datenbank aktualisieren' werden Ihnen verfügbare Aktualisierungen angezeigt. Über die Schaltfläche 'Datenbank aktualisieren' starten Sie den Vorgang. Nach erfolgreichem Abschluss trägt die Datenbank die Versionsnummer '4.0' in Anlehnung an die verbundene DSBbrain2000®v4 Version.

Wichtig: Nachdem die Datenbank entsprechend aktualisiert wurde, können Sie diese nicht mehr mit DSBbrain2000®v2 oder DSBbrain2000®v3 verwenden.

Abschließende Aufgaben

Haben Sie eine Aktualisierung von DSBbrain2000®v2 durchgeführt, können Sie DSBbrain2000®v2 sowie die zu DSBbrain2000®v2 zugehörigen DBTools von Ihrem Rechner entfernen.

Starten von DSBbrain2000v4

von UH 18. November 2011 09:48

Gestartet wird DSBbrain2000®v4 entweder direkt über das Desktop-Icon oder das entsprechende Element im Windows Startmenü. Starten Sie das Programm zum ersten Mal, werden Sie dazu aufgefordert, Lizenzinformationen bereitzustellen. Dieser Vorgang wird im Artikel zur Installation von DSBbrain2000®v4 näher beschrieben.

Sind die Lizenzinformationen bereits vorhanden, startet DSBbrain2000®v4 mit dem folgendem Bildschirm.

image5

Der Nutzer wird hier aufgefordert, seine Anmeldedaten einzugeben. Zur erfolgreichen Anmeldung ist es notwendig, Nutzernamen und Passwort anzugeben, wobei hier die Nutzer im Sinne des DSBbrain2000®-Berechtigungskonzeptes gemeint sind. Starten Sie DSBbrain2000®v4 zum ersten Mal, so benötigen Sie zur Anmeldung den Nutzer 'Administrator' in Verbindung mit Passwort 'admin'.

Wichtig: Bitte denken Sie daran, das Passwort des Administratornutzers entsprechend zu ändern!

Bevor Sie sich jedoch erfolgreich anmelden können, muss außerdem das Feld 'aktuelle Serverauswahl' entsprechend gefüllt sein. Die Informationen zum aktiven Server werden dabei aus den Inhalten der Registerkarte 'Servereinstellungen' bezogen. Nutzen Sie diese Registerkarte, um die Serverauswahl zu konfigurieren.

image2

Generell haben Sie die Möglichkeit, mehrere SQL Server oder Datenbanken für DSBbrain2000® zu registrieren. Zur Verwaltung der einzelnen Server dient der linke Bereich der Programmoberfläche. Die Listenauswahl erlaubt die Selektion des gewünschten Servers. Über die Werkzeugleiste lassen sich Server hinzufügen, bearbeiten und löschen.

Der rechte Einstellungsbereich dient zur Angabe der erforderlichen Daten. Im Feld Server tragen Sie den Namen des SQL Servers ein. Generell besteht dieser Name aus dem aktuellen Computernamen. Je nach Installation kann außerdem ein Instanzname festgelegt worden sein. Im Falle der Standardinstallation des SQL Server 2005 Express lautet der komplette Servername oft '<<COMPUTERNAME>>\SQLEXPRESS'. Nun spezifizieren Sie, wie die Anmeldung am SQL Server erfolgen soll. Windows Authentifizierung nutzt Ihr aktuelles Windows Konto zur Verbindungsherstellung. Alternativ kann die SQL Server eigene Authentifizierung Verwendung finden. Hierfür sind Nutzername und Passwort einzutragen (z.B. Nutzer 'sa'). Wählen Sie im Auswahlfeld 'Datenbank', mit welcher Datenbank Sie sich auf dem Zielserver verbinden wollen. Die Schaltfläche 'Serververbindung testen' ermöglicht Ihnen einen Funktionstest der Serveranmeldung. Über die Schaltfläche 'Standardverbindung' können Sie außerdem festlegen, welcher SQL Server beim Programmstart automatisch voreingestellt werden soll.

Wurden alle Einstellungen getroffen und erfolgreich verifiziert, wechseln Sie zur Registerkarte 'Nutzerdaten', um die Programmanmeldung abzuschließen. Nach erfolgter Anmeldung startet DSBbrain2000®v4 und ermöglicht den Zugriff auf alle Funktionalitäten.

Installation DSBbrain2000v4

von UH 18. November 2011 09:38

Um DSBbrain2000®v4 auf Ihrem Rechner installieren zu können, sollten folgenden Voraussetzungen erfüllt sein.

  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • 50 MB freier Festplattenspeicher
  • Pentium Prozessor mit 600 MHz (empfohlen 1 GHz)
  • Grafikkarte mit einer Bildschirmauflösung von mindestens 1024x768 (empfohlen 96 DPI)
  • Betriebssystem: Windows 2000 Service Pack 4, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2

Laden Sie zur Installation die Datei DSBbrain2000v4_Setup.exe aus dem geschützten Kundenbereich unserer Internetseite. Starten Sie die Installationsroutine auf dem Zielrechner.

image

Das Installationsprogramm wird zunächst überprüfen, ob alle Systemvoraussetzungen für DSBbrain2000®v4 auf dem Zielsystem erfüllt wurden. Fehlende Systemkomponenten versucht es, von unserer Internetseite nachzuladen und zu installieren. Möchten Sie die Konfiguration dieser Bestandteile manuell durchführen, installieren Sie bitte folgende Komponenten im Vorfeld der DSBbrain2000®v4-Installation.

Ab Version 4.5 verwendet DSBbrain2000® das .NET Framework 4.0 als Laufzeitumgebung. Die entsprechende Downloaddatei finden Sie unter folgendem Link.

Stellen Sie bei der manuellen Installation sicher, dass die korrekte Sprachversion ausgewählt wurde. Sollten Sie noch Windows 2000 einsetzen, ist die manuelle Installation des Microsoft .NET Framework Server Pack 1 zwingend notwendig. Im Vorfeld sollte dazu noch das Microsoft Sicherheitsupdate KB835732 eingespielt werden.

Wichtig: Haben Sie bereits DSBbrain2000®v3 auf dem Zielsystem installiert, so wird das Programm automatisch durch die Installationsroutine entfernt, bevor eine Neuinstallation von DSBbrain2000®v4 möglich ist.

Nachdem alle Systemvoraussetzungen erfüllt wurden, läuft die Installation von DSBbrain2000®v4 weitgehend selbstständig. Nach dem Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen, dem Festlegen des Programmverzeichnisses sowie des Programmmenüeintrages ist die Setup-Routine bereit zur Installation der notwendigen Dateien. Nach Abschluss können Sie DSBbrain2000®v4 direkt starten.

Starten Sie DSBbrain2000®v4 zum ersten Mal erscheint folgender Dialog zur Angabe der Lizenzinformationen.

image

Die Lizenzinformationen können Sie auf unterschiedliche Weise bereitstellen. Grundsätzlich besteht nach wie vor die Möglichkeit, eine Lizenzdatei für DSBbrain2000®v4 über den geschützten Kundenbereich zu generieren. Entsprechend unterstützt obiger Dialog die Bereitstellung der Informationen aus einer Datei. Alternativ können Sie die Datei jedoch direkt aus dem Internet abrufen. Geben Sie dafür Ihre Kundennummer sowie das Passwort an und wählen Sie 'Lizenzinformationen abrufen'. Der Erfolg der Lizenzauswertung wird Ihnen entsprechend signalisiert und Sie sind in der Lage, die Lizenzinformationen abzuspeichern.

Wichtig: DSBbrain2000®v4 verwendet eine andere Lizenzdatei als DSBbrain2000®v3.

Nach Eingabe der Lizenzinformationen wird direkt der zentrale Anmeldungsdialog von DSBbrain2000®v4 eingeblendet. Um fortzufahren stellen Sie sicher, dass der erforderliche Datenbankserver vorhanden ist und dieser nutzbare Datenbanken enthält. Die Installation der Datenbank wird in einem gesonderten Abschnitt beschrieben.

DSBbrain2000v4 Datenbankinstallation

von UH 18. November 2011 09:27

Datenbankserver

Um die Datenbank für DSBbrain2000®v4 bereitzustellen, sollten Sie zunächst über Microsoft SQL Server 2005 Express verfügen. Es spielt hierbei keine Rolle, ob der Datenbankserver lokal oder im Netzwerk verfügbar ist. Demnach ist es ebenso möglich, einen "größeren Server" zu verwenden, der bereits in Ihrem Netzwerk zur Verfügung steht. Die Datenbank lässt sich ebenso auf einem SQL Server 2008 (R2) verwenden.

Sollten Sie bisher keinen Datenbankserver installiert haben, so können Sie den SQL Server 2005 Express SP3 aus dem Microsoft Downloadbereich beziehen. Die Installation läuft generell assistentengesteuert. Für eine Einzelplatzinstallation müssen die getroffenen Voreinstellungen nicht angepasst werden.

Folgende Systemvoraussetzungen sollten für den Datenbankserver erfüllt werden:

  • min. 192 MB Arbeitsspeicher (empfohlen 512 MB Arbeitsspeicher)
  • 600 MB freier Festplattenspeicher
  • Pentium III Prozessor mit 500 MHz (empfohlen 1 GHz)
  • Betriebssystem: Windows 2000 Service Pack 4, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2

Wie schon erwähnt, können Sie auch einen SQL Server 2008 verwenden. Je nachdem welchen Sql Server Sie einsetzen, verwenden Sie bitte das entsprechende Werkzeug. Im geschützten Kundenbereich stehen die Installationsroutinen für DBTool_SQL2005 und DBTool_SQL2008 zur Verfügung. Beide unterscheiden sich bezüglich der Systemvoraussetzungen und der verwendeten Bibliotheken.

DBTool_SQL2005

Verfügen Sie über einen Datenbankserver, so können Sie mit der Installation des DBTool_SQL2005-Datenbankwerkzeuges fortfahren. Die Installationsdatei DBTool_SQL2005_Setup.exe laden Sie aus dem geschützten Kundenbereich unserer Internetseite.

Starten Sie die Datei auf dem Zielrechner.

image

Das Installationsprogramm wird zunächst überprüfen, ob alle Systemvoraussetzungen auf dem Zielsystem erfüllt sind. Fehlende Systemkomponenten versucht es, von unserer Internetseite nachzuladen und zu installieren. Möchten Sie die Konfiguration dieser Bestandteile manuell durchführen, installieren Sie bitte folgende Komponenten im Vorfeld der DBTool_SQL2005-Installation.

Stellen Sie bei der manuellen Installation sicher, dass die korrekte Sprachversion ausgewählt wurde. Die angebotenen Links verweisen jeweils auf die deutsche Version der Komponenten im Microsoft Downloadbereich.

Nachdem alle Systemvoraussetzungen erfüllt wurden, läuft die Installation von DBTOOL_SQL2005 weitgehend selbstständig. Nach Festlegung des Programmverzeichnisses sowie des Programmmenüeintrages ist die Setup-Routine bereit zur Installation der notwendigen Dateien. Nach Abschluss können Sie DBTool_SQL2005 direkt starten.

image

Nach dem Start der Anwendung müssen Sie sich zunächst mit dem Datenbankserver verbinden.

Wichtig: Um eine ordnungsgemäße Funktionsweise des Werkzeuges sicherzustellen, sollten Sie für den Datenbankserver Administrationsrechte besitzen.

Geben Sie im Feld 'Server' den Namen des SQL Servers an. Generell besteht dieser Name aus dem aktuellen Computernamen. Je nach Installation kann außerdem ein Instanzname festgelegt worden sein. Im Falle der Standardinstallation des SQL Server 2005 Express lautet der komplette Servername oft '<<COMPUTERNAME>>\SQLEXPRESS'. Nun spezifizieren Sie, wie die Anmeldung am SQL Server erfolgen soll. Windows Authentifizierung nutzt Ihr aktuelles Windows-Konto zur Verbindungsherstellung. Alternativ kann für SQL Server eine eigene Authentifizierung verwendet werden. Hierfür sind Nutzername und Passwort einzutragen (z.B. Nutzer 'sa'). Die Schaltfläche 'Verbindung testen' ermöglicht Ihnen einen Funktionstest der Serveranmeldung.

Nach erfolgreicher Anmeldung besteht eine Serververbindung. Jetzt kann das Anlegen der Datenbank erfolgen.

image

Nutzen Sie zum Anlegen einer Datenbank in der linken Aufgabenleiste den Punkt 'Datenbank anlegen'. Folgendes Dialogfeld wird nach Betätigung eingeblendet.

image

Legen Sie nun den Namen der Datenbank fest. Standardmäßig verwendet DBTOOL_SQL2005 den Namen 'DSBbrain2000'. Alternativ können Sie jedoch einen anderen Namen vergeben. Dieser beginnt dann immer mit 'DSBbrain2000_' gefolgt von einem nutzerspezifischen Namenszusatz. Über die Schaltfläche 'Datenbank anlegen' wird der Erstellungsprozess gestartet. Bitte haben Sie hier einen Moment Geduld. Der Erstellungsprozess kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Nach erfolgreicher Datenbankerstellung kann der Dialog beendet werden. Die Datenbank wird nun in der Hauptansicht von DBTOOL_SQL2005 angezeigt und steht auch über die Datenbankauswahlbox zur Verfügung. Damit sind auch die Voraussetzungen zur Verwendung von DSBbrain2000®v4 geschaffen.

DBTool_SQL2008

Verwenden Sie unser Datenbankwerkzeug auf einem Betriebssystem ab Windows XP, können Sie alternativ DBTool_SQL2008 einsetzen. Diese spezielle Variante kann sowohl mit Sql Server 2005 als auch mit Sql Server 2008 verwendet werden. Die Installationsdatei DBTool_SQL2008_Setup.exe laden Sie aus dem geschützten Kundenbereich unserer Internetseite.

Das Installationsprogramm wird zunächst überprüfen, ob alle Systemvoraussetzungen auf dem Zielsystem erfüllt sind. Fehlende Systemkomponenten versucht es, von unserer Internetseite nachzuladen und zu installieren. Möchten Sie die Konfiguration dieser Bestandteile manuell durchführen, installieren Sie bitte folgende Komponenten im Vorfeld der DBTool_SQL2008-Installation.

Stellen Sie bei der manuellen Installation sicher, dass die korrekte Sprachversion ausgewählt wurde. Die angebotenen Links verweisen jeweils auf die deutsche Version der Komponenten im Microsoft Downloadbereich.

Update auf DSBbrain2000v3

von UH 26. April 2010 10:50

Sollten Sie bereits DSBbrain2000®v2 einsetzen, so werden nachfolgend die einzelnen Schritte zur Aktualisierung auf die neue Version beschrieben. Für Nutzer von DSBbrain2000® 1.3 besteht kein direkter Migrationspfad auf die aktuelle DSBbrain2000®v3 Software. Sollten Sie immer noch DSBbrain2000® 1.3 im Einsatz haben, nutzen Sie bitte DSBbrain2000®v2 als Zwischenschritt für die Migration. Alternativ können Sie gerne unseren Support kontaktieren.

Die Aktualisierung auf DSBbrain2000®v3 umfasst die Bereiche Programmaktualisierung und Datenbankaktualisierung, welche nachfolgend beschrieben werden.

Programmaktualisierung

Die Installation von DSBbrain2000®v3 ist entsprechend der verfügbaren Installationsanleitung durchzuführen. DSBbrain2000®v3 wird parallel neben DSBbrain2000®v2 installiert. Beide Anwendungen beeinflussen sich nicht gegenseitig. Leider müssen Sie DSBbrain2000®v2 nach erfolgreicher Migration manuell deinstallieren. Begründung findet dieser Schritt im Wechsel des Installationswerkzeuges.

Datenbankaktualisierung

Für die Datenbankaktualisierung installieren Sie zunächst DBTool_SQL2005 entsprechend der Installationsanleitung. Führen Sie die notwendigen Schritte aus, ohne jedoch eine neue Datenbank anzulegen. Nach erfolgreicher Anmeldung am Datenbankserver sollte Ihre aktuelle DSBbrain2000®-Datenbank vorausgewählt sein.

image

An der Datenbankversion '1.0' erkennen Sie, dass es sich um eine DSBbrain2000®v2-Datenbank handelt, die bereit ist, aktualisiert zu werden.

Bevor Sie jedoch mit der Aktualisierung fortfahren, sollten Sie unbedingt eine Sicherung Ihrer bestehenden Datenbank anfertigen. Sie erledigen dies über den Punkt 'Datenbank sichern' der linken Aufgabenleiste. Legen Sie im angezeigten Dialogfeld einfach einen Dateinamen fest und führen Sie die Datensicherung aus. Durch die Auswahl  von 'Backup verifizieren' stellen Sie außerdem sicher, dass der Sicherungsvorgang ordnungsgemäß abgeschlossen wurde.

Wichtig: Eine Datenbanksicherung mit DBTool_SQL2005 kann nur durchgeführt werden, wenn das Werkzeug auf dem gleichen Rechner wie auch der Datenbankserver ausgeführt wird.

Nach erfolgreicher Datensicherung können Sie mit der Aktualisierung der Datenbank fortfahren. Eine Aktualisierung wird dabei über den Punkt 'Datenbank aktualisieren' der linken Aufgabenleiste gestartet. Dieser Menüpunkt erscheint nur, wenn für die ausgewählte Datenbank auch Aktualisierungen vorliegen.

image

Im Dialog 'Datenbank aktualisieren' werden Ihnen verfügbare Aktualisierungen angezeigt. Über die Schaltfläche 'Datenbank aktualisieren' starten Sie den Vorgang. Nach erfolgreichem Abschluss trägt die Datenbank die Versionsnummer '3.0' in Anlehnung an die verbundene DSBbrain2000®v3 Version.

Nachdem die Datenbank entsprechend aktualisiert wurde, können Sie diese nicht mehr mit DSBbrain2000®v2 verwenden. Wollen Sie einen Parallelbetrieb der Software sicherstellen, so kontaktieren Sie bitte unseren Support.

Abschließende Aufgaben

Nach erfolgreicher Migration können Sie DSBbrain2000®v2 sowie die zu DSBbrain2000®v2 zugehörigen DBTools von Ihrem Rechner entfernen.

Installation DSBbrain2000v3

von UH 26. April 2010 10:49

Um DSBbrain2000®v3 auf Ihrem Rechner installieren zu können, sollten folgenden Voraussetzungen erfüllt sein.

  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • 50 MB freier Festplattenspeicher
  • Pentium Prozessor mit 600 MHz (empfohlen 1 GHz)
  • Grafikkarte mit einer Bildschirmauflösung von mindestens 1024x768 (empfohlen 96 DPI)
  • Betriebssystem: Windows 2000 Service Pack 4, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2

Laden Sie zur Installation die Datei DSBbrain2000v3_Setup.exe aus dem geschützten Kundenbereich unserer Internetseite. Starten Sie die Installationsroutine auf dem Zielrechner.

image

Das Installationsprogramm wird zunächst überprüfen, ob alle Systemvoraussetzungen für DSBbrain2000®v3 auf dem Zielsystem erfüllt wurden. Fehlende Systemkomponenten versucht es, von unserer Internetseite nachzuladen und zu installieren. Möchten Sie die Konfiguration dieser Bestandteile manuell durchführen, installieren Sie bitte folgende Komponenten im Vorfeld der DSBbrain2000®v3-Installation.

Stellen Sie bei der manuellen Installation sicher, dass die korrekte Sprachversion ausgewählt wurde. Sollten Sie noch Windows 2000 einsetzen, ist die manuelle Installation des Microsoft .NET Framework Server Pack 1 zwingend notwendig. Im Vorfeld sollte dazu noch das Microsoft Sicherheitsupdate KB835732 eingespielt werden.

Nachdem alle Systemvoraussetzungen erfüllt wurden, läuft die Installation von DSBbrain2000®v3 weitgehend selbstständig. Nach dem Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen, dem Festlegen des Programmverzeichnisses sowie des Programmmenüeintrages ist die Setuproutine bereit zur Installation der notwendigen Dateien. Nach Abschluss können Sie DSBbrain2000®v3 direkt starten.

Starten Sie DSBbrain2000®v3 zum ersten Mal erscheint folgender Dialog zur Angabe der Lizenzinformationen.

image

Die Lizenzinformationen können Sie auf unterschiedliche Weise bereitstellen. Grundsätzlich besteht nach wie vor die Möglichkeit, eine Lizenzdatei für DSBbrain2000®v3 über den geschützten Kundenbereich zu generieren. Entsprechend unterstützt obiger Dialog die Bereitstellung der Informationen aus einer Datei. Alternativ können Sie die Datei jedoch direkt aus dem Internet abrufen. Geben Sie dafür Ihre Kundennummer sowie das Passwort an und wählen Sie 'Lizenzinformationen abrufen'. Der Erfolg der Lizenzauswertung wird Ihnen entsprechend signalisiert und Sie sind in der Lage, die Lizenzinformationen abzuspeichern.

Wichtig: DSBbrain2000®v3 verwendet eine andere Lizenzdatei als DSBbrain2000®v2.

Nach Eingabe der Lizenzinformationen wird direkt der zentrale Anmeldungsdialog von DSBbrain2000®v3 eingeblendet. Um fortzufahren stellen Sie sicher, dass der erforderliche Datenbankserver vorhanden ist und dieser nutzbare Datenbanken enthält. Die Installation der Datenbank wird in einem gesonderten Abschnitt beschrieben.

DSBbrain2000v3 Datenbankinstallation

von UH 26. April 2010 10:47

Datenbankserver

Um die Datenbank für DSBbrain2000®v3 bereitzustellen, sollten Sie zunächst über Microsoft SQL Server 2005 Express verfügen. Es spielt hierbei keine Rolle, ob der Datenbankserver lokal oder im Netzwerk verfügbar ist. Demnach ist es ebenso möglich, einen "größeren Server" zu verwenden, der bereits in Ihrem Netzwerk zur Verfügung steht. Die Datenbank lässt sich ebenso auf einem SQL Server 2008 verwenden.

Sollten Sie bisher keinen Datenbankserver installiert haben, so können Sie den SQL Server 2005 Express SP3 aus dem Microsoft Downloadbereich beziehen. Die Installation läuft generell assistentengesteuert. Für eine Einzelplatzinstallation müssen die getroffenen Voreinstellungen nicht angepasst werden.

Folgende Systemvoraussetzungen sollten für den Datenbankserver erfüllt werden:

  • min. 192 MB Arbeitsspeicher (empfohlen 512 MB Arbeitsspeicher)
  • 600 MB freier Festplattenspeicher
  • Pentium III Prozessor mit 500 MHz (empfohlen 1 GHz)
  • Betriebssystem: Windows 2000 Service Pack 4, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2

Wie schon erwähnt, können Sie auch einen SQL Server 2008 verwenden. Die verfügbare Ausgabe des DBTool-Datenbankwerkzeuges nutzt jedoch die Bibliotheken des SQL Server 2005. Nur so war es uns möglich, die Kompatibilität von Windows 2000 sicherzustellen. Wir werden eine entsprechend angepasste Version für SQL Server 2008 in den nächsten Wochen bereitstellen. Je nachdem welchen Sql Server Sie einsetzen, verwenden Sie bitte das entsprechende Werkzeug. Im geschützten Kundenbereich stehen die Installationsroutinen für DBTool_SQL2005 und DBTool_SQL2008 zur Verfügung. Beide unterscheiden sich bezüglich der Systemvoraussetzungen und der verwendeten Bibliotheken.

DBTool_SQL2005

Verfügen Sie über einen Datenbankserver, so können Sie mit der Installation des DBTool_SQL2005-Datenbankwerkzeuges fortfahren. Die Installationsdatei DBTool_SQL2005_Setup.exe laden Sie aus dem geschützten Kundenbereich unserer Internetseite.

Starten Sie die Datei auf dem Zielrechner.

 image

Das Installationsprogramm wird zunächst überprüfen, ob alle Systemvoraussetzungen auf dem Zielsystem erfüllt sind. Fehlende Systemkomponenten versucht es, von unserer Internetseite nachzuladen und zu installieren. Möchten Sie die Konfiguration dieser Bestandteile manuell durchführen, installieren Sie bitte folgende Komponenten im Vorfeld der DBTool_SQL2005-Installation.

Stellen Sie bei der manuellen Installation sicher, dass die korrekte Sprachversion ausgewählt wurde. Die angebotenen Links verweisen jeweils auf die deutsche Version der Komponenten im Microsoft Downloadbereich.

Nachdem alle Systemvoraussetzungen erfüllt wurden, läuft die Installation von DBTOOL_SQL2005 weitgehend selbstständig. Nach Festlegung des Programmverzeichnisses sowie des Programmmenüeintrages ist die Setuproutine bereit zur Installation der notwendigen Dateien. Nach Abschluss können Sie DBTool_SQL2005 direkt starten.

image

Nach dem Start der Anwendung müssen Sie sich zunächst mit dem Datenbankserver verbinden.

Wichtig: Um eine ordnungsgemäße Funktionsweise des Werkzeuges sicherzustellen, sollten Sie für den Datenbankserver Administrationsrechte besitzen.

Geben Sie im Feld 'Server' den Namen des SQL Servers an. Generell besteht dieser Name aus dem aktuellen Computernamen. Je nach Installation kann außerdem ein Instanzname festgelegt worden sein. Im Falle der Standardinstallation des SQL Server 2005 Express lautet der komplette Servername oft '<<COMPUTERNAME>>\SQLEXPRESS'. Nun spezifizieren Sie, wie die Anmeldung am SQL Server erfolgen soll. Windows Authentifizierung nutzt Ihr aktuelles Windows-Konto zur Verbindungsherstellung. Alternativ kann für SQL Server eine eigene Authentifizierung verwendet werden. Hierfür sind Nutzername und Passwort einzutragen (z.B. Nutzer 'sa'). Die Schaltfläche 'Verbindung testen' ermöglicht Ihnen einen Funktionstest der Serveranmeldung.

Nach erfolgreicher Anmeldung besteht eine Serververbindung. Jetzt kann das Anlegen der Datenbank erfolgen.

image

Nutzen Sie zum Anlegen einer Datenbank in der linken Aufgabenleiste den Punkt 'Datenbank anlegen'. Folgendes Dialogfeld wird nach Betätigung eingeblendet.

image

 

Legen Sie nun den Namen der Datenbank fest. Standardmäßig verwendet DBTOOL_SQL2005 den Namen 'DSBbrain2000'. Alternativ können Sie jedoch einen anderen Namen vergeben. Dieser beginnt dann immer mit 'DSBbrain2000_' gefolgt von einem nutzerspezifischen Namenszusatz. Über die Schaltfläche 'Datenbank anlegen' wird der Erstellungsprozess gestartet. Bitte haben Sie hier einen Moment Geduld. Der Erstellungsprozess kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Nach erfolgreicher Datenbankerstellung kann der Dialog beendet werden. Die Datenbank wird nun in der Hauptansicht von DBTOOL_SQL2005 angezeigt und steht auch über die Datenbankauswahlbox zur Verfügung. Damit sind auch die Voraussetzungen zur Verwendung von DSBbrain2000®v3 geschaffen.

DBTool_SQL2008

Verwenden Sie unser Datenbankwerkzeug auf einem Betriebssystem ab Windows XP, können Sie alternativ DBTool_SQL2008 einsetzen. Diese spezielle Variante kann sowohl mit Sql Server 2005 als auch mit Sql Server 2008 verwendet werden. Die Installationsdatei DBTool_SQL2008_Setup.exe laden Sie aus dem geschützten Kundenbereich unserer Internetseite.

Das Installationsprogramm wird zunächst überprüfen, ob alle Systemvoraussetzungen auf dem Zielsystem erfüllt sind. Fehlende Systemkomponenten versucht es, von unserer Internetseite nachzuladen und zu installieren. Möchten Sie die Konfiguration dieser Bestandteile manuell durchführen, installieren Sie bitte folgende Komponenten im Vorfeld der DBTool_SQL2008-Installation.

Stellen Sie bei der manuellen Installation sicher, dass die korrekte Sprachversion ausgewählt wurde. Die angebotenen Links verweisen jeweils auf die deutsche Version der Komponenten im Microsoft Downloadbereich.

über DSBbrain2000

DSBbrain2000® ist  die Software für den Datenschutzbeauftragten. Sie hilft ihm, die tägliche Tätigkeit zu organisieren, notwendige Informationen zu gewinnen und zeitnah die geforderten Nachweise, Register und Dokumentationen zu führen.

DSBbrain2000® ist das Plus an Zeit, Information und Dokumentation für den Datenschutzbeauftragten.